Spannend bis zum letzten Paddelschlag ...

Kraftvoll und schnell zogen die Drachenboote ihre Bahnen durch das Wasser, doch am Ende konnte nur einer gewinnen: „de Inkognitos“! Die Vorjahressieger waren das schnellste Boot des Drachenbootrennspektakels am vergangenen Samstag auf dem Filzteich.

 

Leicht hatten es „de Inkognitos“ jedoch nicht, als Schnellste durchs Ziel zu gelangen, denn im großen Finale gab es wirklich starke Konkurrenz: Die „Flecktarnguppies“, die „Herten Dragons“ und die „Red Dragons“ gaben ihr Letztes, um den Silberstrom-Drachenboot-Pokal in den Händen zu halten. Doch „de Inkognitos“ waren zum Schluss ihren Finalisten klar eine Bootslänge voraus.

 

Dass das diesjährige Abschlussevent auch tatsächlich durchgeführt wird, war aufgrund starken Nebels und Regens in den frühen Morgenstunden noch gar nicht klar. Und weiterer Nieselregen kündigte sich an. Aber die Wettkämpfer blieben stark, bauten ihre „Lager“ auf und trotzten so dem herbstlichen Wetter mit Spaß und guter Laune. Und das dankten ihnen auch hunderte Besucher, die sich mit wetterfester Kleidung an den Filzteich wagten.

 

„Liebe Hertener, ich freue mich, dass Ihr auch dieses Mal den Pokal in Schneeberg lasst und nicht mit in den Ruhrpott nehmt“ wandte sich Gunar Friedrich augenzwinkernd an die „Herten Dragons“ während der Siegerehrung.

Aber der nächste „Angriff“ auf den Silberstrom-Pokal wurde bereits angekündigt: die „Herten Dragons“ haben sich schon für das 9. Silberstrom-Drachenbootrennen 2015 angemeldet.

 

Hier die Ergebnisse auf einen Blick:

 

1. Platz: De Inkognitos (Wohnmobile Gläser &

Installation/Heizungsbau Leuoth)

2. Platz: Red Dragons (Sparkasse Zwickau)

3. Platz: Herten Dragons (Stadtverwaltung Herten)

4. Platz: Flecktarnguppies (Bundeswehr)

5. Platz: Reisegruppe Immer Durst (Alexander Korb)

6. Platz: Gasmolche (Fa. Strüder Rohr-, Regel- und

Messanlagen GmbH)

7. Platz: Apollo Teichpiraten (Apollo Vital Sport- & Therapiezentrum)

8. Platz: Vikie und die Silberstromer (Stadtwerke Schneeberg GmbH)

9. Platz: Auer Hammer-Haie (Auerhammer Metallwerk GmbH)

10. Platz: Yachtclub Hakenkrümme (Nickelhütte Aue GmbH)

11. Platz: SSK Sauna+Sauerkrautkämpfer (Christian Winkler - Ritter

Christian von Sauerkraut)

12. Platz: de Amtsschimmel (Stadtverwaltung Schneeberg)

13. Platz: Meeraner Draufgänger (Dampfkesselbau Meerane)

14. Platz: TATAMI (PSV Aue / SZB, Abt. Ju-Jutsu)

15. Platz: NAKKANUTS (NAK Neuapostolische Kirche Aue)

16. Platz: Schuldrachen (Mittelschule Bergstadt Schneeberg)

16. Platz: Silberspritzer (FFW Neustädtel, Neustädtler SV,

Bergbrüderschaft Schneeberg)

16. Platz Die Drachenjäger (Johanniter, Kita Am Drachenkopf)

16. Platz Die Kredithaie (Erzgebirgssparkasse)

16. Platz Barmherzige Samariter (Diakonie Aue-Schwarzenberg)

 

Traditionell wurde natürlich auch „abgebadet“ – dabei war es im Wasser mit ca. 17°C relativ warm; die Lufttemperatur zeigte nur 13°C an.

 

Inhaber der SilberstromCard erhielten zum 8. Silberstrom-Drachenbootrennen und zum Abbaden selbstverständlich freien Eintritt.

 

 

 

Gunar Friedrich

Geschäftsführer

 

Stadtwerke Schneeberg GmbH

15.09.2014