7. Silberstrom-Drachenbootrennen am 14. September 2013 am Strandbad Filzteich in Schneeberg

„Are you ready – Attention – Go!“ - Mit diesem Kommando wurden die Läufe zum Silberstrom-Drachenbootrennen am vergangenen Samstag gestartet.
Eine bunte Schar von abenteuerlustigen „Wikingern“ mit blank geputzten Helmen, lustigen Kopfbedeckungen, Perücken, bedruckten T-Shirts und Kostümen – dazu ein angenehmer Sonne-Wolken-Mix und über 2.000 Besucher: Zum mittlerweile 7. Mal veranstalteten wir, die Stadtwerke Schneeberg GmbH, ein ganz besonderes Spektakel.

Beim Silberstrom-Drachenbootrennen war wieder Ausnahmezustand am Strandbad Filzteich.

Insgesamt 23 Mannschaften aus Nah und Fern kämpften verbissen um den Sieg und um den heiß begehrten Drachenboot-Silberstrompokal.
Kein Weg war zu weit, war doch auch in diesem Jahr das Team der über 500 km entfernten Partnerstadt Herten wieder mit von der Partie.

Und gleich am Anfang gab es spannende Rennen; schon hier zeigte sich, wer die Paddelstrategie beherrschte und die Stechpaddel gleichmäßig ins Wasser stach.

Auch wir als Herausforderer „Vikie (alias Geschäftsführer Gunar Friedrich) und die Silberstromer“  überzeugten im 4. Rennen, nur der Vorjahressieger vom Body Boot war eine halbe Bootslänge voraus.
Die „Gasmolche“ hatten sich zwar viel vorgenommen – „prangerte“ doch auf ihren T-Shirt’s die Aufschrift „Damit Ihr seht, wer vor Euch fährt“ -, doch das half leider nichts; zogen doch im Großen Finale die „Inkognitos“ – das Team der Firmen Wohnmobile Gläser und Installation / Heizungsbau René Leuoth“ – an den Finalistenteams „Gasmolche“, „Hauer Haie“ und „Herten Dragons“ vorbei und gewannen das Silberstrom-Drachenbootrennen. Der Sieg der „Inkognitos“ wurde mit einer gehörigen Sektdusche gefeiert.
Der Vorjahressieger, das Body Boot, belegte diesmal Platz 5.

Und so erfüllte sich letztendlich auch die mit einem Augenzwinkern an die Hertener Mannschaft herangetragene Bitte von „Vikie“, dass man die Herten Dragons doch aufhalten müsse, damit der Pokal hier bleibt. 

Ernst wurde es hingegen, als unverhofft ein Krankenwagen einfuhr und zu einer Doping-Kontrolle aufgerufen wurde. Dies entpuppte sich aber als eine kleine spaßige „Einlage“ des Teams „SSK“ Sauna- und Sauerkrautkämpfer.

Wie alle Jahre wurde gegen Mittag auch traditionell “abgebadet”. 16 mutige „Abbader“ zeigten den kühlen Wassertemperaturen von nicht mal 15°C die kalte Schulter. Dazu spielte die Band „Blowjob Project“ einen bunten Musik-Mix.
Auch das Outdoorteam Westerzgebirge war in diesem Jahr mit dabei; beim Klettern, Slacklinen und Bogenschießen konnte man seine Fähigkeiten testen.

Dass auch Hilfsbereitschaft und Fairness beim Drachenbootrennen nicht fehlen durften, zeigten „de Rennbootlenker“, die die „Flecktarnguppies“ aufgrund fehlender Bootsbesatzung kurzerhand in ihr Team integrierten.
 

Hier die Ergebnisse auf einen Blick:


1. Platz: De Inkognitos - Wohnmobile Gläser & Installation /
Heizungsbau René Leuoth
2. Platz: Hauer Haie - Bergsicherung Sachsen GmbH
3. Platz: Herten Dragons - Stadtverwaltung Herten
4. Platz: Gasmolche - Fa. Strüder GmbH
5. Platz: Body Boot - BodyGym Bad Schlema
6. Platz: De Rennbootlenker / Flecktarnguppies - Outdoor-Trekking-Survival Team Th. Frescura /
Bundeswehr
7. Platz: De Ding’s - Getränke Neldner
8. Platz: The NAKKANuts - NAK (Neuapostolische Kirche) Aue
9. Platz: Vikie und die Silberstromer - Fa. Stadtwerke Schneeberg GmbH
9. Platz: Wasserwichtel - Wasserwacht Schneeberg
9. Platz: Silberspritzer - Bergbrüderschaft Schneeberg / FFW Neustädtel
9. Platz: De Amtsschimmel / Schuldrachen - Stadtverwaltung Schneeberg / Mittelschule Schneeberg
9. Platz: Schneesterne Eibenstock - Touristenzentrum Am Adlerfelsen
9. Platz: „SSK“ Sauna + Sauerkrautkämpfer-  Team Christian Winkler
9. Platz: Auer Mattenfüchse - FC Erzgebirge, Abteilung Ringen
9. Platz: Auer Hammer-Haie - Auerhammer Metallwerk GmbH
9. Platz: Reisegruppe Immer Durst - Team Alexander Korb
10. Platz: Lady Kracher - Sportzentrum Vital Schneeberg
10. Platz: Silberbach Piraten - Invitas
10. Platz: Die Tie-Breakers - Team Wolfgang Ullrich
10. Platz: Costa - Paddeln bis zum Untergang - Erzgebirgssparkasse
10. Platz: Die Schneeberger Topspinner - Team Sören Schmeuser


Das Silberstrom-Drachenbootrennen – das alljährliche Abschlussevent an der ältesten Talsperre Sachsens. 6 Mannschaften wurde die Startgebühr von 85 € pro Team zurückerstattet, da je mindestens 10 Mannschaftsmitglieder eine gültige SilberstromCard, die Kundenkarte der Stadtwerke Schneeberg GmbH, vorlegen konnten.
Für Besucher der Veranstaltung, die Inhaber der SilberstromCard sind, war der Eintritt frei.

 

 

Gunar Friedrich
Geschäftsführer

Stadtwerke Schneeberg GmbH
16.09.2013